Adele – Hello



‘Hello’ is taken from the new album, 25, out November 20.
Available now from iTunes
Available now from Amazon
Available now from Google Play
Available now at Target (US Only):

Directed by Xavier Dolan, @XDolan

Follow Adele on:

Facebook –
Twitter –
Instagram –

Commissioner: Phil Lee
Production Company: Believe Media/Sons of Manual/Metafilms
Director: Xavier Dolan
Executive Producer: Jannie McInnes
Producer: Nancy Grant/Xavier Dolan
Cinematographer: André Turpin
Production design : Colombe Raby
Editor: Xavier Dolan
Adele’s lover : Tristan Wilds

Nguồn: https://blackdiamondskinserumsite.net/

Xem thêm bài viết khác: https://blackdiamondskinserumsite.net/meo-vat/

34 thoughts on “Adele – Hello

  1. No me gusta el inglés pero por ella recibo clases jejeje amo su voz, sus letras, su sentimiento al cantar y ella es tan linda❤️

  2. Wenn Du wie ich öfter in tote Augenpaare geschaut hast, weisst Du , dass da etwas nicht stimmen kann mit denen, die nicht an die Seele eines Menschen glauben.
    Wenn es nicht die Seele im religiösen Sinne ist, die dort entwichen ist, ist auch das mir schnurz. Denn um Religion geht es mir nicht.
    Fakt ist: Da ist etwas verloren, was unvergleichlich wertvoll war, und voller Zauber des Lebens.
    Wenn John Lennon Imagine schreibt und singt, ist er lebendig.
    Etwas in ihm ist lebendig. Man spricht , wenn John Lennon erschossen in seiner Blutlache liegt, nur noch von einer Leiche.
    Von einer Millisekunde auf die andere, ist der grossartige John Lennon nur eine Leiche.
    Und was machen Leichen denn so?
    Nichts, wovon wir wüssten. Sie gehen hierhin, dorthin oder verwesen einfach.
    Hören wir die Musik einer Leiche, wenn wir Imagine hören?
    Die Leiche, die dort liegt, ist sie es wert, geküsst zu werden?
    Ist es so, dass wir alle nur egoistische Seelen in Körpern sind, und springen?
    Woher kommt es sonst, dass wir Menschen, die versterben, als Leichen bezeichnen?
    Wir springen? Von Körper zu Körper? Ist der eine hin, ist der nächste da?
    Warum habe ich mal einen Menschen gefragt, der daran glaubt, dass wir beseelt sind und unsere Seelen nach dem Tod in einen Bessere Welt finden, weinst denn Du dann noch, wenn er sie es stirbt? Die Antwort war allzu human: Weil ich sie bis zu meinem Tod, was noch lange sein kann, nicht mehr sehe.
    AHA.
    Ich persönlich glaube an das Universum, und an das, aus was wir sind. Aus Sternenstaub.
    Daher kommen und dahin gehen wir. Was ich jedoch gelernt habe in der Zeit auf Erden ist:
    Staub, wenn auch aus Sternen, kennt weder die Liebe, noch die Musik, noch Gefühle jedweder Art.
    Was auch immer wir sind, wir sollten aufmerksamer sein, neugierig bleiben, achtsam mit unserer Umwelt und uns umgehen lernen, und vor allem versuchen, einige Prozente unseres Hirnpotentials mehr zu nutzen, als bisher.
    Denn eines ist klar: Dummheit wird zu keiner Erkenntnis führen, denn zu mehr Dummheit; und Intelligenz allein wird ohne Emotionalität nicht ihr Finale finden.
    Das Leben ist ein Zusammenspiel, in meinen Augen gehört der Tod nicht als natürlicher Lebenszyklus dazu, wir befinden uns bloss nur in den Anfängen der Geheimnisse des Lebens.
    Wenn wir sterben, mag sein, dass etwas von uns weiterlebt, und zwar tatsächlich und greifbar, es kann aber auch sein, dass es das war.
    Dass dieses Schwarz, wovor ich mich als kleines Kind schon gefürchtet habe, die Realität ist.
    Das Nichts. Doch werden wir nicht jede Nacht durch unseren Schlaf darauf vorbereitet?
    Nein. Denn die Träume, die wir da sehen, sind nicht bloß welche der Verarbeitung.
    Sie sind speziell. So speziell, dass man behaupten darf, wir leben zwei Leben zugleich.
    Wie of wacht man auf und fragt sich, was das denn sollte? Ich habe keinen Film gesehen, nicht einmal in den letzten drei Monaten, verdammt, woher kommt all das?
    Das Unterbewusstsein? Na dann…. Und wenn ja, auch dann haben wir zwei Leben.
    Klar ist nur eines: Wir Menschen leben in der Angst, zu sterben, der eine Mensch mehr, der andere weniger. Der Ängstliche klammert sich an die Religion, der Tapfere an das Universum, der Ignorant lebt sein Leben und bildet sich ein, gut durchzuschlafen, wenn es soweit ist.
    Wie auch immer:
    Solange ihr hier auf Erden seid, seid euch bewusst, dass dies ein besonderes Privileg ist,
    behandelt eure Mitmenschen gut, lernt Musik zu lieben, oder wenn ihr es schon tut, hört nie damit auf, erhebt euch, wenn Ungerechtes geschieht, haltet zusammen, wenn es darum geht, Schwächeren zu helfen, helft Schwachen und Ärmeren, so gut ihr könnt.
    Weil wir eine Familie sind.
    Wir sind gekommen, um zu leben, und wir gehen früher oder später gemeinsam.
    Egal, welche Hautfarbe wir haben, welche Sprache wir sprechen. woran wir glauben.
    Lasst uns schnell wieder vertragen, wenn wir uns gestritten haben, lasst uns alle Babys dieser Welt lieb haben, denn sie sind unsere Zukunft, lasst uns nie vergsessen, was Liebe ist.
    Einander zuzulächeln ist wie ein Kuss. Und das weiss jede Seele in uns.
    Mit der Maske seid ihr in den Läden, wenn ihr herauskommt, zwinkert und lächelt einander zu, denn wir sind eine Familie, eine grosse komplizierte, streitbare, kunterbunte Familie,
    Wo doch die Schwestern die Brüder erkennen, die Brüder die Schwestern, wo Dein verstorbener Vater auch meiner sein kann, wo der beim Autounfall verunglückte Mensch auch mich betrifft, so oder so. Wo es wichtig ist, dass man aufeinander Acht gibt, sich respektiert, auch wenn mann sich von Zeit zu Zeit ignoriert, oder verflucht.
    Ich schaue Kindern hinterher, weil ich den Zauber des Lebens in ihnen sehe, diese Unbekümmertheit, diese forschen Augen, diese Neugierde, und, ich habe mir als Kind beigebracht, all das selber nie zu verlieren.
    Diese Erde, auf der wir leben, dieser wunderschöne blaue Planet, hat uns Menschen nicht verdient. Lasst uns etwas dafür tun, dass sich das ändert. Miteinander, Füreinander, für unsere Welt.
    Jeder in seinem Bereich, jeder, so gut er kann, Stück für Stück, Schritt für Schritt.
    Es fängt an mit einem Hallo und einem Lächeln dazu.

  3. 헬로 이츠미

    아이 워즈 원더링 이프 에프터 디즈 이열스

    유ㄷ 라잌 투 밑 투 고 오벌 에브리띵

    데이 세이 뎃 타임스 서포즈드 투 힐 야

    벗 아 에인 던 머치 힐링

    헬로 캔 유 히얼 미

    아임 켈리포니아 드리밍

    어바웃 후 위 유즏 투 비

    웬 쥐 월 영걸 엔 프리

    아이브 폴가튼 하우 잇 펠트 비폴

    더 월드 펠 멧 아월 퓟

    데얼스 서치 어 디퍼런스 비트윈 어스

    엔 어 밀리언 마일즈

    헬로 프럼 더 아덜 사이드

    아이 머스트 콜ㄷ 어 따우전드 타임스 투 텔 유

    아임 쏘리 폴 에브리띵 댓 아이브 던

    벗 웬 아이 콜 유 네버 심 투 비 홈

    헬로 프럼 더 아웃사이드

    엣 리스트 아이 켄 세이 뎃

    아이브 트라이드 투 텔 유

    아임 쏘리 폴 브레이킹 유얼 할트

    벗 잇 돈 매럴

    잇 클리얼리 더즌 티얼 유 어팔트 에니몰

    헬로 아우 알 유

    잇츠 쏘 티피컬 오브 미 투 톡 어바웃 마이셀프

    아임 쏘리 아이 호프 댓 유알 웰

    디쥬 에벌 메잌잇 아웃 오브 뎃 타운

    웨얼 나띵 에벌 해쁜드

    이츠 노 시크릿

    댓 더 보(th) 오브 어즈 말 러닝 아웃 오브 타임

    헬로 프럼 더 아덜 사이드

    아이 머스트 콜ㄷ 어 따우전드 타임스 투 텔 유

    아임 쏘리 폴 에브리띵 댓 아이브 던

    벗 웬 아이 콜 유 네버 심 투 비 홈

    헬로 프럼 더 아웃사이드

    엣 리스트 아이 켄 세이 아이브 트라이드 투 텔 유

    아임 쏘리 폴 브레이킹 유얼 할트

    벗 잇 돈 매럴

    잇 클리얼리 더즌 티얼 유 어팔트 애니몰

    오 애니몰

    오 에니몰

    오 에니몰

    에니몰

    헬로 프럼 더 아덜 사이드

    아이 머스트 콜ㄷ 어 따우전드 타임스 투 텔 유

    아임 쏘리 폴 에브리띵 댓 아이브 던

    벗 웬 아이 콜 유 네버 심 투 비 홈

    헬로 프럼 더 아웃사이드

    엣 리스트 아이 켄 세이 아이브 트라이드 투 텔 유

    아임 쏘리 폴 브레이킹 유얼 할트

    벗 잇 돈 매럴

    잇 클리얼리 더즌 티얼 유 어팔트 애니몰

  4. Hello from the other side
    I must have called a thousand times
    To tell you I'm sorry for everything that I've done
    But when I call you never seem to be home
    Hello from the outside
    At least I can say that I've tried
    To tell you I'm sorry for breaking your heart
    But it don't matter it clearly doesn't tear you apart anymore

  5. https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=190572812501907&id=112396453652877&sfnsn=wiwspwa&extid=ubsHGbAfKYVBWmts

  6. Hello, it's me

    I was wondering if after all these years you'd like to meet

    To go over everything

    They say that time's supposed to heal ya, but I ain't done much healing

    Hello, can you hear me?

    I'm in California dreaming about who we used to be

    When we were younger and free

    I've forgotten how it felt before the world fell at our feet

    [Pre-Chorus]

    There's such a difference between us

    And a million miles

    [Chorus]

    Hello from the other side

    I must've called a thousand times

    To tell you I'm sorry for everything that I've done

    But when I call, you never seem to be home

    Hello from the outside

    At least, I can say that I've tried

    To tell you I'm sorry for breaking your heart

    But it don't matter, it clearly doesn't tear you apart anymore

    [Verse 2]

    Hello, how are you?

    It's so typical of me to talk about myself, I'm sorry

    I hope that you're well

    Did you ever make it out of that town where nothing ever happened?

    [Pre-Chorus]

    It's no secret that the both of us

    Are running out of time

    [Chorus]

    So hello from the other side (Other side)

    I must've called a thousand times (Thousand times)

    To tell you I'm sorry for everything that I've done

    But when I call, you never seem to be home

    Hello from the outside (outside)

    At least, I can say that I've tried (I've tried)

    To tell you I'm sorry for breaking your heart

    But it don't matter, it clearly doesn't tear you apart anymore

    [Bridge]

    (Highs, highs, highs, highs, lows, lows, lows, lows)

    Ooh, anymore

    (Highs, highs, highs, highs, lows, lows, lows, lows)

    Ooh, anymore

    (Highs, highs, highs, highs, lows, lows, lows, lows)

    Ooh, anymore

    (Highs, highs, highs, highs, lows, lows, lows, lows)

    Anymore

    [Chorus]

    Hello from the other side (Other side)

    I must've called a thousand times (Thousand times)

    To tell you I'm sorry for everything that I've done

    But when I call, you never seem to be home

    Hello from the outside (outside)

    At least, I can say that I've tried (I've tried)

    To tell you I'm sorry for breaking your heart

    But it don't matter, it clearly doesn't tear you apart anymore

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *